Auftragsbeispiele

Ihre Firma hat soeben einen größeren Auftrag herein bekommen: eine Maschinenanlage soll nach Indien geliefert und dort aufgebaut werden. Der Projektleiter soll das Projekt von Ihrem Hauptsitz in Deutschland aus mit allen Beteiligten In-House als auch vor Ort koordinieren. Auch der technische Leiter und andere Mitarbeiter Ihres Unternehmens sind an dem Projekt beteiligt. Das Kick-off Meeting in Indien findet in acht Wochen statt.

Arbeitssprache ist Englisch. Es fallen folgende Kommunikationsaufgaben an: Vorstellen der Anlage und des Ablaufs beim Kick-off Meeting, Klären technischer Details, projektbegleitend Email-Korrespondenz, telefonische Absprachen und Updates, Konferenzschaltungen, Begleitung und Überwachung der Anlageninstallation vor Ort, Vor-Ort-Abnahme der installierten Anlage.

Wie kann ich Sie unterstützen?

Professional English

Sprachliche Schulung
Abhängig von Sprachniveau und Projektaufgaben Einzelsprachtraining bzw. Gruppentraining für alle am Projekt Beteiligten.
Inhalt: Gezieltes Auffrischen der Englischkenntnisse, Fachwortschatz, Grammatik, Redewendungen, kultureller Wissensinput. Konkrete Vorbereitung der Mitarbeiter auf die Kommunikationsaufgaben, die im Rahmen des Projektes durchgeführt werden sollen (zum Beispiel Trainieren von Präsentationen, Vermitteln von technischen Details, Erstellen und Beantworten von projektbezogenen Emails).

On-the-Job Begleitung
Ich unterstütze Ihre Mitarbeiter bei der Vorbereitung bestimmter Geschäftstermine und deren Inhalte. Das könnte die Präsentation sein, die der Projektleiter anlässlich des Kick-off Meetings zu halten hat oder der Besprechungstermin, den Ihr technischer Leiter mit dem vor Ort verantwortlichen Ingenieur Ihres Kunden anberaumt hat.

Intercultural Training

Im Rahmen eines Seminars erhalten die Mitarbeiter zunächst Informationen über das Land Indien im Allgemeinen und die Zielregion im Besonderen. Sie gewinnen Einblick in indische Denkmuster und Umgangsformen und werden für Kulturunterschiede und mögliche „Fettnäpfchen“ sensibilisiert. Auch lernen Sie die Besonderheiten im indischen Alltag kennen. Anschließend werden typische Problembereiche deutsch-indischer Geschäftsbeziehungen (wie Terminabsprachen, Zeitmanagement, Hierarchiedenken) vorgestellt und wie diese kompetent gehandhabt werden können. Ziel ist die interkulturelle Kompetenz der Teilnehmer zu fördern, so dass sie im Geschäftsalltag auf das erworbene Wissen zurückgreifen können.

Intercultural Coaching

Treten während des Projekts Probleme oder Fragestellungen auf, können zur Lösungserarbeitung eine oder mehrere Coaching-Sitzungen integriert werden.

Coaching-Anlässe können sein: Es kommt zu zeitlichen Verzögerungen, Unstimmigkeiten bei Terminabsprachen, es gibt Verständigungsprobleme, Sie wollen sicherstellen, dass Informationen beim Kunden in Ihrem Sinne „richtig“ angekommen sind, Sie möchten vermeiden in kulturelle Fettnäpfchen zu treten, Sie möchten die Reaktion Ihres indischen Kunden richtig einschätzen können.